Menu
Menü
X

Corona-Info

Kleinere Gruppentreffen sind wieder möglich! Sie finden im Gemeindehaus mit ausreichend Abstand überwiegend im großen Saal statt.

Leider sind große Veranstaltungen weiterhin abgesagt, doch findet in begrenztem Rahmen einiges in der Kirche statt - siehe unter Veranstaltungen.

Und das findet statt...

...wenn nichts dazwischen kommt:

Reichelsheimer Ökumenische MännerRunde

Dienstag, 29. September        20.00 Uhr

"Wat`n Gedicht" - über´s Dichten und Gedichte
(Bernhard Bergmann)

Dienstag, 27. Oktober             20.00 Uhr

"Von Worms nach Eisenach - ein Erfahrungsbericht"
(Matthias Ernst)

Dienstag, 24. November           20.00 Uhr

"Skandinavien für Naturfreunde" - audio-visueller Vortrag
(Gerd Pieschel)


Erzählcafé

Freitag, 13. November         15.00 Uhr

Das Diakonische Werk und die Ev. Michaelsgemeide laden herzlich ein - diesmal zum Thema "Kino und Medien". Wir sitzen etwas weiter auseinander, bekommen Kaffee und Kuchen serviert und wollen uns von unseren Erfahrungen und Erlebnissen erzählen. Der Unkostenbeitrag für Kaffee und Kuchen beträgt 3 €.

Frauenkreis

Am 13.10. und 10.11. um 15.00 Uhr

Runder Tisch für Internationale Verständigung

Am 14.10. um 19.30 Uhr

Literaturkreis

Trifft sich nach Absprache einmal im Monat
Ansprechpartner: Prof. Ulf Häussler, Tel. 06164 55432

Internationales Café zur Begegnung mit Geflüchteten

Das Internationale Café hat bis Ende Oktober wieder jeden Donnerstag von 16 - 18 Uhr geöffnet, und zwar im Hofbereich des Reichelsheimer Europäischen Jugendzentrums (REZ) in der Bismarckstr. 8 ("Schmidtsbauernhof"). Danach ist wetterbedingte Winterpause, da die Infektionsgefahr zu hoch ist.

 

 

Keine Kleidersammlung mehr

Leider müssen wir bekannt geben, dass ein "Traditionstermin" künftig nicht mehr stattfinden wird: die jährliche Kleidersammlung der Nieder-Ramstädter Diakonie.

Die Sammlung war ja nicht nur für Bewohnerinnen und Bewohner gedacht, ein großer Teil wurde auf dem Altkleidermarkt (dem "fairen") weiterverkauft. Dieser Markt ist durch das umfangreiche Aussortieren in der Coronazeit komplett mit Altkleidern überflutet und darunter regelrecht zusammen gebrochen, und zwar für lange Zeit. Sprich: man bekommt nichts mehr für die Ware, hat aber jede Menge Arbeit damit und dafür fehlt der Diakonie das Personal.

Die Entscheidung wurde schweren Herzens aus wirtschaftlichen Gründen getroffen und die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie dankt allen, die bisher so treu gespendet haben.

top